+4369918195353 welcome@sissner.at

Das Schicksal wird schon seine Gründe haben.

Voltaire

Heute ist es so heiß, dass ich mich entschieden habe, das Rad stehen zu lassen und mich zu Fuß auf Entdeckungsreise zu begeben. Kurzer check: große Wasserflasche, Sonnenbrille, handy und Geld. Perfekt – es kann losgehen.

Design №2

Ich entscheide mich, von Aluthgama nach Beruwela zu gehen. Ein Ort, den ich mir schon längst mal näher ansehen wollte. Es macht mir unendliche Freude, komplett unabhängig von Zeit, Tempo und Gesellschaft durch die Gegend zu schlendern und überall dort stehen zu bleiben, wo ich fotografieren möchte; wo ich mir etwas ansehen oder mich einfach kurz hinsetzen will.

Ziemlich bald wird mir klar, dass ich diese Strecke doch etwas unterschätzt habe. Schon öfters bin ich sie mit dem TukTuk gefahren, doch die ca. 6km (wie sich später herausstellen sollte) bei permanentem Sonnenschein zurück zu legen, ist etwas anderes. Im Nu ist meine Wasserflasche leer, doch gibt es an der Hauptstrasse genug shops für Nachschub.

Hier eine ziemlich beschädigte Hausfassade, deren Natürlichkeit als Ausdruck der Zeit ich gerne fotografiere. Da ein kunstvoll aufeinander gestapelter Berg Mangos, der meiner Kamera in leuchtenden Grün-, Gelb- und Rot-Tönen entgegen strahlt.

Ich habe all meine Fotos von Sri Lanka zusätzlich auf meiner externen Festplatte gespeichert, wohl geordnet in Kategorien. Die von mir so bezeichneten „Impressionen“ mag ich besonders gerne. Sie stellen gleichermaßen „Alles & Nichts“ dar. Taucht man mit Herz und Seele in diese hunderte Fotos ein, kann man wahrhaftig Sri Lanka spüren und kennen lernen.

Nach einer scheinbar nicht enden wollenden Rechtskurve führt ein schmaler Weg seitlich in einen lichten Palmenhain, durch den ich das Meer sehen kann. Ja genau! Wegen solcher „Abenteuer“ bin ich auf Sri Lanka so oft zu Fuß unterwegs – damit ich jederzeit abbiegen und mir unbekanntes Terrain ansehen kann. Ich genieße den angenehmen Schatten, den mir die Palmen schenken. Vom Indischen Ozean her weht ein feines Lüftchen in meine Richtung, das zusätzlich noch für etwas Erfrischung sorgt. Nachdem ich nur mit Flip Flops unterwegs bin, achte ich genau auf meine Fußtritte. Kaum zu glauben, was alles achtlos weggeworfen wird.

Da entdeckt mein auf den Boden gerichteter aufmerksamer Blick plötzlich etwas grell pink und türkis Leuchtendes, das mir aus einiger Entfernung signalisiert „hey, komm her!“ Näher kommend entpuppt es sich nach und nach als Baumwolltuch. Nachdem es einige Ölflecken aufweist, ist es vermutlich nach Gebrauch hier entsorgt worden. Eine Farbkombination, die mir total gefällt und für mich jedenfalls ein Foto wert ist. Nichts ahnend, was daraus später entstehen sollte …..